für ein heimatloses kätzchen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können sollten Sie sich Anmelden oder registrieren

  • danke euch. ich weiß nicht mal, ob es noch lebt. ich hab alles v ersucht, was rauszufinden. ohne erfolg.
    ich erzähl einfach mal:

    Sonntag morgen ganz früh hab ich, als ich mit meinem Hund beim pieseln
    gegenüber war, eine kleine Babykatze im Baum entdeckt. Eigentlich wars
    Mica, die plötzlich hochguckte und ich hab halt geguckt, wo sie hin
    starrt. Okay, das kleine Ding war offenbar verängstigt und ich dachte,
    gut, ich gehe, dann kommt sie am ehesten runter und gehört sicher
    irgendwohin. Ich hab mich allerdings schon gewundert, warum eine so
    kleine Katze schon draussen rumläuft. Ich schätze die Katze auf
    vielleicht mal 3 Monate, wenn überhaupt.

    Ich wohne im EG und hockte bei offener Terrassentür und mit meinem
    Kaffeebecher auf dem Sofa, als plötzlich eine junge Frau in meinen
    Garten kam. Sie suche ihre Katze. Ich bin natürlich gleich mit ihr da
    rüber und roch aber quasi sofort eine starke Alkoholfahne. Ich hab
    natürlich gleich gesagt, dass eine so kleine Katze eigentlich noch gar
    nicht nach draussen gehört. Sie erklärte mir dann, sie hätte die Katze
    am Tag vorher gefunden auf der Strasse sitzend und hätte sie
    mitgenommen. Sie hätte sie dann rausgelassen (?) und sie wäre dann
    abgehauen. Sie hätte sie nicht mehr eingefangen bekommen den Abend
    vorher. Sie hätte keine Ahnung von Katzen, sie hätte immer nur Hunde
    gehabt. Ich hab mir innerlich ja da schon die Hände über dem Kopf
    zusammen geschlagen. Kurzum, es kam noch eine Nachbarin dazu im Verlaufe
    der Zeit, die wir da unter dem Baum rumstanden und mittels meiner
    Haushaltsleiter haben wir das kleine Ding irgendwann vom Baum
    runtergeholt. Die andere Nachbarin raunte mir irgendwann zu, dass die
    Dame quasi dauerbetrunken sei...

    Ich hab ihr dann eine Dose Katzenfutter und Katzenstreu noch geholt und dann zog sie mit der Katze los. Sie wohnt um die Ecke.
    Ich hatte so ein blödes Gefühl im Bauch und hab 5 Minuten später
    schon gedacht, hätte ich ihr die Katze doch nicht mitgegeben...aber in
    dem Moment dachte ich nur, ich hab ja schon 5 Katzen und noch eine mehr
    geht einfach nicht und dass ich doch nicht immer der Retter für alle
    Katzen in Not sein kann. Die andere Nachbarin meinte, sie könne die
    Katze auch nicht mitnehmen, ihr Mann wäre dagegen und wir sagten der
    Frau noch, sie solle dann am nächsten Tag am besten im Tierheim anrufen
    und sie dorthin bringen.



    Vorgestern morgen früh war mir klar, ich muss zumindest versuchen,
    rauszufinden, wie es der Katze geht und ob die Frau klar kommt. Ich hab
    dann den ganzen Nachmittag bei der Dame an der Tür geklingelt ohne
    Erfolg. Bis gestern abend hörte ich dann die Horrorstories von diversen
    Nachbarn. Die Frau muss polizeibekannt sein, hat Hundehaltverbot, muss
    quasi täglich in der Wohnung rumrandalieren, daher regelmässig Besuch
    von der Polizei haben, etc. Mir wurde einfach nur schlecht bei dem
    Gedanken, dass ich dieses arme Kätzchen dieser Person ausgeliefert habe.

    Ich habe dann mit der anderen nachbarin zusammen noch den Hausmeister
    angerufen, der auch keine Handhabe hat, der aber wiederum erzählte, den
    Tag vorher, sprich als die Katze bereits bei ihr war, wäre auch wieder
    die Polizei da gewesen. Ich also bei der Polizei angerufen mit dem
    Ergebnis, dass die mir keine Auskunft geben dürfen. Dann hab ich
    Tierheim und Katzenhilfe angerufen, ob eine Katze dort abgegeben wurde,
    im Falle, die Polizei hätte das Tierchen da rausgeholt. Nichts. Abends bin ich wieder klingeln gegangen bei der Dame, da antwortete sie
    über die sprechanlage, behauptete stammelnd, die Katze wäre in guten
    Händen, sie hätte sie zum Tierarzt gebracht und dort gelassen. Auf
    Nachfrage welcher Tierarzt bestätigte sie mir den Namen, den ich nannte,
    von dem Arzt, den ich dort in dem Ort kenne. Prima, dachte ich, da ruf
    ich doch dann an und lass mir das erstmal bestätigen. Ruf ich da am nächsten morgen gleich an: nein, die wussten nichts von der Abgabe einer kleinen
    Katze...Jetzt weiß ich
    schlichtweg immre noch nicht, was aus diesem armen Kätzchen geworden
    ist. Diese Frau ist nicht in der Lage, sich um sich selbst zu kümmern,
    geschweige denn um ein Tier. Ich befürchte schon fast das schlimmste und
    gebe mir jetzt die Schuld.

    Mich macht das richtig fertig, dass ich nichts weiss. Ich hoffe jetzt einfach, dass die Frau sie wirklich irgendwohin gebracht hat, wo sich gekümmert wurde. Mehr kann ich nicht mehr tun... :( ;:;candle;:;


    Sorry, ist lang geworden.
  • Liebe Steffi ich möchte dir vielen dank sagen für die Zeilen.

    Dann möchte ich dir noch sagen das du alles richtig gemacht hast meiner sicht, den du kanntest diese Frau ja nicht und wenn sie auch etwas nach Alkohl roch so könntest du ja nicht sofort wissen was alles da hinter steckt.

    Finde es aber mega toll wie du doch am nachsten tag reagiert hast du hast alles versucht, das du den Kätzchen helfen kannst.
    Leider sieht man ja wieder was ist das man keine Hilfe von anderen Erwarten kann.

    Es ist schade von den Behörden das sie da nicht eingreifen aber Katzen sind für Behörden leider nichts wert, möchte da auch lieber nichts zu schreiben.

    Liebe Steffi wenn du diese Zeilen Lesen solltest, würde ich mich freuen wenn du uns auf den Laufenden halten würdest wenn du was raus bekommen hast.

    Und Liebe Steffi du kannst dich hier auch sehr gerne regestrieren und so am Foren Leben dran teilnehmen.
    Wir sind eine Kleine freundliche Geminschaft und schreiben eben viel zusammen

    gruss Kai

    ::...kerze491::... eine Kerze für die kleine Minka für mich heist sie Minka
    Mit Freundlichen Gruss

    Kai
  • danke euch. habe nichts mehr gehört und gesehen. ich selbst möchte dieser frau auch nicht mehr auf die pelle rücken mit irgendwelchen fragen. mir geht das zu sehr an die nerven. ich muss das jetzt einfach abhaken. es ist passiert, ich kann es nicht mehr ändern.

    danke für euren zuspruch :)
  • Hallo Steffi,

    du brauchst dir echt keine Vorwürfe machen. Du wusstest vorher ja nicht, wohin die Katze kommt und was für Zustände herrschen. Du hast alles getan, was du konntest und allein, dass du den Weg hierher findest und du dir immer noch Gedanken machst, spricht für dein gutes Herz.

    Ich schicke dem kleinen Kätzchen ein :;:;schutzengel07;:;: das aufpassen wird, egal wo es jetzt auch ist.

    ;:;:knuffi2:;:;:
    http://bilder-galerie.virtueller-tierhimmel.de/uploads/2015/01/i3184bucc17.gif http://grafiken.virtueller-tierhimmel.net/signatur/knuffi.gif http://regenbogenbruecke.com/wcf/images/smilies/namen_grafik/png/knuffi_sammy.png