Die größte Müllhalder der Welt: das Meer

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können sollten Sie sich Anmelden oder registrieren

  • Hier darf niemand wegsehen, denn wir alle können etwas tun. Diese Bilder werden dich verändern!

    Habe mit Absicht Bilder weggelassen wo Tiere extrem drin vorkommen


    Auf einer Inselgruppe mitten im Ozean, tausende Kilometer entfernt von jeglicher Zivilisation, werden pausenlos abertausende Leben vernichtet.
    Schuld daran sind wir Menschen, die nicht darüber nachdenken, dass jedes kleine Stückchen Plastik, das wir achtlos wegwerfen, für andere Seelen den sicheren Tod bedeutet.

    Diese Bilder werden dich erschüttern und verändern.













    Von all dem Plastikmüll im Meer sind es nur 15%, die an der Oberfläche sind.
    Stell dir vor, welche unvorstellbaren Mengen dann insgesamt die Meere verseuchen.
    Die Probleme für die Umwelt sind extrem groß und vielfältig.
    Die sterbenden Albatrosse auf Midway Island sind nur ein kleiner Teil des Ganzen.
    Aber allein sie sind Grund genug, unsere Zivilisation zu überdenken.

    Jedes Jahr landen Millionen Tonnen Plastikmüll im Ozean.
    Auf der Grafik seht Ihr, dass sich der Abfall an bestimmten Stellen im Meer sammelt.
    Dies hat Folgen für Tiere und die Umwelt.



    Athens (dpa) - Tonnenweise Plastikmüll gelangt Jahr für Jahr vom Land ins Meer:
    Allein 2010 waren es zwischen 4,8 und 12,7 Millionen Tonnen, schätzen Forscher nach einer Untersuchung der Abfallströme in 192 Küstenländern.



    Der Grund für die Verschmutzung sei eine unsachgemäße oder nicht vorhandene Behandlung des Abfalls, berichten die Wissenschaftler aus Australien und den USA im Fachblatt "Science".
    Werde der Plastikverbrauch nicht erheblich reduziert oder die Abfallbeseitigung verbessert, könne der Anteil bis zum Jahr 2025 auf etwa 155 Millionen Tonnen steigen.
    Rückstände von Plastik finden sich in allen Meeren, vom Nordpol bis zum Südpol, in Küstennähe und auf offenem Meer.
    Erhebliche Mengen sammeln sich als gigantische Müllstrudel in großen Strömungswirbeln der Ozeane.
    Reste finden sich aber auch auf dem Meeresboden und in den Sedimenten.
    Experten gehen davon aus, dass ein geringer Teil von Schiffen stammt, etwa wenn diese ihren Müll entsorgen oder Fanggeräte wie Netze verlieren.
    Hauptsächlich werde das Plastik vom Land ins Meer transportiert, über Flüsse oder mit dem Wind zum Beispiel.

    Um wie viel Plastik es dabei geht, versuchte nun das Forscherteam um Jenna Jambeck von der University of Georgia in Athens genauer zu beziffern.
    Insgesamt betrachteten sie 192 Küstenstaaten. Sie ermittelten unter anderem, wie viel Müll dort insgesamt produziert wird, wie hoch der Anteil an Plastikmüll ist und wie viel davon unsachgemäß oder gar
    nicht behandelt wird, also zum Beispiel in offenen Deponien gesammelt oder schlichtweg in die Umwelt geworfen wird.
    Anhand dieser Daten ermittelten die Wissenschaftler, wie viel Plastikmüll von Land her in die Meere gelangt.

    280 times read

Comments 1

  • Knuffi -

    das ist echt ekelhaft - und wenn ich mir die Bilder der armen Schildkröte ansehe, wird mir schlecht